Der König der Kannibalen




Originaltitel: Der König der Kannibalen
Herstellung: Deutschland 2015
Regie: Crippler Criss und Master W
Darsteller: Sebastian Zeglarski, Master W, Crippler Criss
Laufzeit: 120 Minuten
Freigabe: ungeprüft





Inhalt :

Vom totgeglaubten Pfadfinder als Geiseln genommen, müssen Crippler Criss und Master W diesem bei seinem Rachefeldzug gegen das animalische Biest, welches vor nicht allzu langer Zeit seinen Bruder verspeist hat, wider Willen unter die Arme greifen und werden so Zeuge einer ungeheuren Entwicklung: Seit der Veröffentlichung des Kurzfilms „Der letzte Kannibale“ hat sich ein schauderhafter Kult um den Einsieder und sein Biest herum entwickelt und ein beträchtlicher Teil des Silscheder Waldes befindet sich in der Hand von Kannibalen! Werden Master W und Crippler den Wald je wieder verlassen können? Wird der Pfadfinder seine Rache bekommen? Und was hat es mit diesen mysteriösen Videotapes auf sich, welche ein Unbekannter den drei Abenteurern immer wieder zukommen lässt, um ihnen auf diese Weise düstere Einblicke in ihre eigene Zukunft zu geben?

SplatGore´s Meinung :

Endlich gibt es wieder etwas neues im Hause P.S.Y.C.H.O. PRODUCTIONS. Nach Das Geheimnis der Zauberpilze wird die nächste Trash Bombe auf die Menschheit losgelassen. Das Thema Kannibalismus wurde ja sehr oft in den 70er Jahren verwurstet. Dieser Film hier ist auch eine kleine Hommage an das Genre, was man auch mehrfach auf´s Korn nimmt. Das ist aber keineswegs als Kritik zu sehen, sondern vielmehr an dem Enthusiasmus des gesammten Filmteams, die hier mit wirklich sehr viel Liebe zum Detail arbeiten.

Die Inhaltsangabe liest sich schon ein wenig abgefahren, aber das ist doch im Grunde genau das was man hier auch erwartet, oder? Zumindest wenn man sich mit den Jungs schon mal auseinander gesetzt hat, dann weiß man, dass man das ganze nicht all zu ernst nehmen sollte. Kannibalenfilme gibt es schon zur Genüge, aber solch einen wird man so schnell nicht wieder finden. Was man hier an Klamauk alles reingepackt hat, ist wirklich zu köstlich. Da wird auf keinen Fall ein Auge trocken bleiben, außer man hat einen Humor, um zum lachen in den Keller zu gehen!

In Sachen Gore bekommt man auch einiges geboten. Man erwartet ja von dem Genre schon viel Blut und vor allem Ausweidungen und dass man den Kannibalen auch beim fressen zuschauen kann. All das und noch viel viel mehr bekommt man hier alles zu sehen. All das hat man wirklich toll umgesetzt und die Effekte sind wirklich ein ums andere mal mehr als gelungen. Hier wird gesplattert was das Zeug hält. Das Blut spritzt an allen Ecken und Enden, es werden Gedärme heraus gerissen und verspeist und noch viel mehr. Gore Hounds werden hier auf jeden Fall auf ihre Kosten kommen!

Es ist immer wieder erfreulich, dass es manche deutsche Independentfilme schaffen, sich von der „breiten“ Masse abzuheben und heraus zu stechen. Gerade diese Art von Film ist nur bei einem kleinen Publikum beliebt, aber umso erfreulicher, dass solche Perlen immer mal wieder erscheinen. Der Film ist natürlich Trash pur, aber das kommt dem Film auf jeden Fall zu gute. Der König der Kannibalen ist auf jeden Fall einen Kauf Wert, vor allem da auf der Doppel Disc eine gefühlte Tonne an Bonusmaterial, div. Kurzfilmen usw. drauf enthalten ist!!

8 / 10


Mit freundlicher Unterstützung von http://cvs.rocks/shop/de/ &


Die DVD:

Anbieter: Creepy Video Store
Verpackungt: Digipak im Schuber
Sprache: Deutsch Dolby Digital 2.0
Untertitel: Deutsch, Englisch, Schwedisch


{youtube}YMWLqTyqNSA{/youtube}



Screenshots



















Post comment as a guest

0
  • Kein Kommentar gefunden
  • Neu

  • Beliebteste News

Loading
Loading