Filme

Seed 2: The new Breed






Originaltitel: Seed 2: The new Breed
Herstellung: USA 2013
Regie:: Marcel Walz
Darsteller: Nick Principe, Annika Strauß, Christa Campbell
Laufzeit: 99 Minuten
Freigabe: FSK 18





Inhalt :

Ein Junggesellinen-Abschied von Las Vegas nach LA führt vier ehemalige Schulfreundinnen durch die Wüste, wo sie einem Clan psychopathischer Killer in die Hände fallen, deren Absichten über Folter und Mord hinaus zu gehen scheinen. Ein blutiger Trip nimmt seinen Verlauf. Mit von der Partie ist Christa Campbell (den Splatterfans ein Begriff als Milk Maiden aus 2001 Maniacs, war sie darüber hinaus auch in DRIVE ANGRY zu bewundern), Caroline Williams (Leprechaun und TCM 2), sowie Nick Principe (der gigantische Killer aus LAID TO REST 1 & 2).



SplatGore´s Meinung :

5 Jahre hat es gedauert, bis es zu einer Fortsetzung von Seed kam. Nur dass Uwe Boll hier nicht schon wieder Regie geführt hat, sondern Marcel Walz, den man mittlerweile auch kennen sollte. Er hat sich in der Indieszene auf jeden Fall schon einen Namen gemacht und hebt sich mit dem Projekt hier natürlich ein wenig ab, von seinen Werken. Aber dass muss es ja auch, denn mit einem guten Budget und der Tatsache, dass man in den Staaten gedreht hat, erwartet man auch ein klein wenig mehr davon. Vor allem aber, wenn in dem Film auch ein paar bekannte Leute mit spielen wie z.B. Nick Principe, Caroline Williams, Christa Campbell und Annika Strauß, die in Marcel´s Filmen nicht mehr wegzudenken ist.

Man muss Teil 1 nicht gesehen haben, um sich die Fortsetzung anzuschauen. Es ist eben einer dieser zahlreichen Slasher, die man von der Story her schon kennt. Aufgebaut ist er ein klein wenig wie The Hills have Eyes und dass nicht nur allein, dass in der Wüste gedreht worden ist, sondern auch weil die Damen in einem Camper angegriffen werden und es doch noch ein paar kleinere Parallelen gibt. Aber das ist eigentlich gar nicht schlimm. Man sieht, dass man den Film nicht kopieren wollte, sondern sein ganz eigenes Ding machen. Natürlich gibt es immer wieder Filme, bei denen Elemente auftauchen, die man schon in zig anderen Filmen gesehen hat, aber solange die Umsetzung gut ist, dann kann man das auch verkraften.

An dem Film hat Effektkünstler Ryan Nicholson (Hanger, Gutterballs) mitgemacht und wer ihn kennt, dann weiß man, dass es in seinen Filmen immer sehr blutig zugeht. Hier habe ich das ein klein wenig vermisst. Natürlich wird es auch hier wieder blutig, keine Frage, aber ein wenig mehr (und heftiger) hätte es dann doch sein können. Gerade wenn man so jemanden mit an Bord hat. Aber nun gut. Die Effekte aber sind wirklich klasse geworden und man hat sich auch etwas einfallen lassen und nicht immer nur das gleiche verwendet. Zum Glück hat uns das Label Splendid mit der Black Edition eine ungeschnittene Fassung präsentieren können. Der Film kann von Anfang bis zum Ende gut unterhalten, auch wenn vereinzelt ein paar kleinere Filmfehler aufgetreten sind. Aber da schaut man drüber weg. Es war auf jeden Fall eine interessante Erfahrung zu sehen, was man hier alles anstellen kann und wie man die Fortsetzung konzipiert hat. Eventuell kann man sogar noch auf einen dritten Teil hoffen!



Mit freundlicher Unterstützung von


7 / 10


Die Blu-Ray

Anbieter: Splendid
Verpackung: Amaray
Sprachformate: Deutsch, Englisch DTS-HD 5.1 Master Audio
Untertitel: deutsch
 

{youtube}COLhPrF1hyg{/youtube}



Screenshots

















  • Neu

  • Beliebteste News

Loading
Loading