Scars of Xavier

 

Inhalt:

 

Xavier ist ein Mann Mitte 40, der in Prag lebt und tagsüber Autos reinigt. Ansonsten lebt er ein zurückgezogenes Leben, doch nachts kommt sein wahres Gesicht zum Vorschein. Denn Xavier ist ein Serienmörder, der junge Frauen tötet. Eines Tages lernt er die Bedienung Karolina kennen, die in ihm längst verloren geglaubte Gefühle weckt. Aber gleichzeitig wird sein Drang zum Töten stärker als jemals zuvor…

 

  

 

Scars of Xavier hat Stand jetzt bislang 16 Preise gewonnen. Das ein Film mal einen Preis gewinnt ist nicht ungewöhnlich, doch so viele ist dann doch etwas außergewöhnlich. Vor allem, wenn sich die Story um einen Serienkiller handelt. Dies ist dann doch etwas speziell und auch nur für ein ausgewähltes Publikum gerichtet, doch wenn man sich den Film angeschaut hat, dann kann man die vielen Preise verstehen. Diese sind auch wirklich gerechtfertigt, denn was Kai E. Bogatzki hier mit seinem ersten Langfilm abgeliefert hat, ist wirklich erstaunlich.

 

 

Die Machart von dem Film ist wirklich beeindruckend. Die visuelle Umsetzung passt von vorne bis hinten. Hier hat man wirklich mit viel liebe zum Detail gearbeitet und ist es richtig angegangen. Die Besetzung von Marc Engel als Xavier ist absolut perfekt und eine Paraderolle, die er wunderbar umsetzt. Einen besseren hätte man hierfür sicherlich nur sehr schwer finden können. Warum Xavier so geworden ist und woher der Hass kommt, wird einem nach und nach gezeigt. Es werden die dunklen Abgründe aufgetan, warum er so geworden ist, was auch toll umgesetzt worden ist.

 

 

Was sich die meisten sicherlich fragen werden ist, wie hart der Film ist. Hier kann man die bedenken gleich beiseite wischen. Wie hart und skrupellos Xavier teilweise zuschlägt und seine Opfer umbringt, ist wirklich krass umgesetzt. Härte und Gewalt spielen hier eine sehr große Rolle, die toll umgesetzt wurde. Man bekommt u.a. eine Enthauptung zu sehen, einen Kehlenschnitt und vieles mehr. Man geht äußerst roh und brutal an die Sache. Eine Szene in dem ein Mord erst rückwärts und dann noch einmal „normal“ gezeigt wird, ist wirklich grandios. Auch die ganzen Effekte sind super ausgesucht und umgesetzt. Der rote Lebenssaft fließt hier in Strömen. Der Film ist wirklich ein Schlag in den Magen!

 

Scars of Xavier ist schon jetzt der beste deutsche Independentfilm 2018!

 

 

 

 

 

8,5 / 10

 

  • Neu

  • Beliebteste News

Loading