Snuff Tape Anthology



Um ehrlich zu sein braucht man eine Inhaltsangabe der Snuff Tape Anthology nicht wirklich. Es spielt sich immer in einem Raum ab (meistens im Bad), um die Sauerei schnell wieder weg zu bekommen. Die Filme variieren alle mit einer Lauflänge von 4 bis 24 Minuten. Für diejenigen die nicht wissen, was Snuff ist, bzw. beudeutet, dem wird diese Art von Film sowieso nicht gefallen. Deshalb ersparen wir uns jetzt einmal die Erläuterung :)

Mit dieser Anthology will man das Herz eines jeden Splatter Fans höher schlagen lassen und ich würde sagen, dass man das auch schafft. Die hier gezeigten Effekte sind zwar alle ausbaufähig, aber man erkennt das man sich hier weiter entwickelt hat. Es wird von Tape zu Tape immer blutiger und man will noch mehr raus holen und vor allem noch mehr schocken. Eine Ekelgrenze gibt es hier nicht. Es wird einfach alles gezeigt, worauf man gerade Lust hatte. So wird z.B. das beste Stück des Mannes kurzerhand gekürzt, oder man verstümmelt sich selbst, bzw. ein anderes Opfer. Das hierbei eine schöne Sauerei entsteht, dürfte so ziemlich jedem klar sein.

Die Aufmachung der Snuff Tape Anthology ist recht cool ausgewählt. Im Menu kann man die einzelnen Filme als Video Kassette auswählen. Gerade solche Art von Filmen war damals (auch in diesem Medium) sehr begehrt. Da passt es, dass man die Gestaltung so angepasst hat. Aber auch, dass teilweise kriselige Bild ist genauso gewollt. Hier hat Grindhouse mal wieder einen netten Beitrag im Independent Bereich abgeliefert. Man sollte hier aber schon ein besonderes Faible für das Genre haben, vor allem da es doch sehr kontrovers ist nicht unbedingt auf eine Stufe mit den anderen Projekten (wie z.B. Ghouls Night out etc.) gleich zu stellen ist. Die einen werden ihn lieben, die anderen hassen!!!


Wertung: 6 / 10



Mit freundlicher Unterstützung von

 

Post comment as a guest

0
  • Kein Kommentar gefunden
  • Neu

  • Beliebteste News

Loading
Loading