Thief - Der Einzelgänger

Der erfahrene Einbrecher und Juwelendieb Frank saß lange Jahre im Gefängnis. Sein großer Traum ist es, eines Tages ein normales bürgerliches Leben führen zu können. In der Kellnerin Jessie glaubt er, die richtige Frau gefunden zu haben, um mit ihr an seiner Seite eine Familie zu gründen. Für den Wechsel in ein normales Leben braucht Frank allerdings noch das nötige Kleingeld. Gangsterboss Leo scheint im ersten Moment der richtige Mann zu sein, der Frank die notwendigen lukrativen Aufträge verschafft. Doch nicht nur die Polizei ist Frank stets auf den Fersen und wartet auf den kleinsten Fehler, auch der Deal mit Leo entpuppt sich als schwerwiegende Fehlentscheidung mit fatalen Konsequenzen...


Der Einzelgänger ist ein Film, bei dem man keine Action von Anfang bis zum Ende erwarten soll. Vielmehr driftet er ein wenig in Richtung eines Dramas ab. Nachdem Frank wieder draußen ist, will er eigentlich ein ganz normales Leben führen, doch immer wieder bekommt er ein Knüppel zwischen die Beine geschmissen. So ziemlich jeder hat etwas dagegen und durch seine Vorbestrafung sieht ihn jeder mit anderen Augen und als Verantwortungsvolle Person sieht man dann doch lieber jemand anderen.

Natürlich verfällt Frank in seine alte Zeit zurück und da diese Aktivitäten immer viel Geld eingebracht haben, beginnt er wieder mit den Raubüberfällen. Hierbei wird er von keinem geringeren als James Belushi (in sehr jungen Jahren) unterstützt, der in einer Nebenrolle agiert. Vom darstellerischen her machen alle ihre Sache mehr als gut. Immerhin ist der Film auch schon gute 35 Jahre alt und hat schon so einiges auf dem Buckel.

Der Film ist leider viel zu langatmig geworden. Anstatt es kurz und knackig zu halten, hat man lieber die längere Variante ausgewählt. Da man vielleicht auch eine andere Art von Film erwarten könnte (siehe oben), werden so falsche Erwartungen geschürt und diese können dann natürlich nicht gehalten werden. Ich glaube den Film musste man in den 80er Jahren gesehen haben, um sich mit ihm so richtig anfreunden zu können. Wobei auf der anderen Seite wird man gleich wieder in die gute alte Zeit zurück versetzt.

OFDB Filmworks hat den Film in einer super schicken Box herausgebracht. Insgesamt 5 Discs mit Blu-Ray und DVD runden das ganze so ab. Neben einer Tonne an Bonusmaterial kann man u.a. den Film als Kinofassung schauen, oder doch gleich den Director´s Cut. Diese Edition macht sich auf jeden Fall gut in seiner Sammlung und ist mit Sicherheit bei Filmliebhabern begehrt.

Wertrung: 6,5 / 10


Mit freundlicher Unterstützung von http://www.ofdb.de/filmworks

  • Neu

  • Beliebteste News

Loading
Loading