Lost After Dark


SplatGore´s Meinung :

Bei solchen Filmen wird man gleich mal wieder in die Vergangenheit geschleudert. Die Story spielt gut 30 Jahre zuvor. Da, wo gerade die Slasherfilme immer mehr in Mode gekommen sind. Es ist umso erfreulicher, dass sich manche Leute dessen noch annehmen und Fans so erfreuen. Auch dass man hier ein sehr körniges Bild (was so gewollt ist um das flair aus den 80er Jahren zu wahren) gewählt hat, passt sehr gut ins ganze Erscheinungsbild.

Die Story liest sich wie ein typischer 80er Jahre Slasher und genau das bekommt man auch zu sehen. Man bedient sich so ziemlich an allen Klischees, die das Genre hervor gebracht hat. Da werden sich natürlich die Meinungen spalten. Die einen werden sagen, wie einfallslos man ist, die anderen wiederum erfreuen sich, dass man hier alles zu sehen bekommt, was man erwartet und was auch das Genre so ausmacht. Wie gesagt für mich ist es schön zu sehen, dass man auch mal wieder ein Schritt in die Vergangenheit macht und nicht etwa nur „Hochglanz“ Slasher herausbringt (die teilweise natürlich auch gut sein können).

In Sachen Härte bekommt man auch hier wieder einiges zu sehen. Hier hat man nicht mit harten und vor allem blutigen Effekten gegeizt. Es wird regelmäßig die Axt geschwungen und die einzelnen Teenager versucht auf spektakuläre Art und Weise um ihr Leben zu bringen. Die fliegen auch mal ein paar Gliedmaße, ein Kopf wird abgetrennt, oder auch mal was ins Auge gestochen! „Einer der Topslasher des Jahres“ wird hiermit beworben und damit liegt man gar nicht mal so verkehrt. Wer Slasher der 80er Jahre mag, wird hiermit seine wahre Freude haben.

8 / 10



Mit freundlicher Unterstützung von


Anbieter: Mad Dimension
Verpackungt: Amaray
Sprache: Deutsch, Englisch DTS-HD Master Audio 5.1
Untertitel: Deutsch

{youtube}hF6Hy7oHpJ8{/youtube}




Screenshots


















Post comment as a guest

0
  • Kein Kommentar gefunden
  • Neu

  • Beliebteste News

Loading
Loading