The Visit



Originaltitel: The Visit
Herstellung: USA 2015
Regie: M. Night Shyamalan
Darsteller: Olivia DeJonge, Ed Oxenbould, Deanna Dunagan
Laufzeit: 94 Minuten
Freigabe: FSK 16




Inhalt :

Als eine junge Mutter (Kathryn Hahn) von ihren Eltern gefragt wird, ob ihre Enkel eine Woche bei ihnen verbringen können, treten Rebecca (Olivia DeJonge) und Tyler (Ed Oxenbould) freudig die Zugfahrt zur abgelegenen Farm ihrer Großeltern an. Dort angekommen, verbringen die Vier zunächst einen harmonischen und spaßigen Tag miteinander. Lediglich die strenge Vorgabe des Großvaters (Peter McRobbie), das Zimmer nach 21.30 Uhr nicht mehr zu verlassen, lässt die beiden Kinder etwas stutzig werden. Doch schon wenig später müssen sie feststellen, dass die Regel nicht ohne Grund existiert. Als die Geschwister nachts merkwürdige Geräusche hören und deren Ursprung auf den Grund gehen wollen, beobachten sie, wie ihre Großmutter (Deanna Dunagan) sich äußerst sonderbar verhält. Ihr Großvater tut dies am nächsten Tag als Lappalie ab. Doch auch tagsüber benehmen sich die beiden Senioren immer unheimlicher und bedrohlicher, sodass Rebecca und Tyler schließlich daran zweifeln, ob sie je wieder nach Hause zurückkehren werden.



SplatGore´s Meinung :

Wenn der Kontakt zu den Großeltern nicht vorhanden ist und auf einmal die Frage kommt, ob die Enkel nicht mal ein paar Tage zu ihnen fahren, auch um sie kennen zu lernen, freut natürlich jeden. Warum der Kontakt zwischen den Großeltern und der Mutter abgerissen ist, versuchen die Kinder immer wieder zu fragen, aber so recht bekommen sie darauf keine Antwort. Also geht es in den Zug und man hält Ausschau nach 2 älteren Leute, die ihre Großeltern sein könnten. Dort angekommen haben sie viel Raum und Möglichkeit zu spielen und um die Gegend zu erforschen, wo ihre Mutter aufgewachsen ist.

Die ersten Tage vergehen wie im Fluge und mit zunehmender Zeit, verhalten sich die Großeltern immer merkwürdiger. Es wird ihnen immer erzählt, dass es an dem Alter hängt und die Menschen eben unterschiedlich reagieren. Dass sie abends um halb 10 nicht mehr das Zimmer verlassen sollen, nehmen sie hin, auch wenn es ihnen nicht gefällt. Als sie aber eines Nachts sich etwas zu trinken holen wollen, bekommen sie etwas zu sehen, was sie nicht mehr vergessen sollten…

The Visit ist mal wieder ein kleiner und unterhaltsamer Horrorfilm, der mit ein paar Schockmomenten ebenfalls gefallen kann. Gerade dann wenn man es nicht erwartet, passiert plötzlich etwas. Gerade nachts, wenn sich die Großeltern scheinbar total fallen lassen und zu etwas anderem werden. Ein wenig nervt, wenn es mit der Handkamera gedreht wird. Das gehört natürlich zum Film (da Rebecca einen Film drehen will), aber auf Dauer nervt es dann doch ein wenig. Es kommen ein paar unvorhergesehene Wendungen, die wirklich sehr interessant sind und man sich fragt, wie es gleich weiter gehen wird. Für ein kurzweiliges Filmvergnügen macht man hier jedenfalls nichts falsch.



7,5 / 10


Mit freundlicher Unterstützung von http://www.universal-pictures.de/


Die Blu-Ray:

Anbieter: Universal Pictures
Verpackungt: Amaray
Sprache: Deutsch, Englisch DTS HD Master Audio 5.1
Untertitel: Deutsch



{youtube}yO5YnmljmoQ{/youtube}


Screenshots















  • Neu

  • Beliebteste News

Loading
Loading