Compliance






Originaltitel: Compliance
Herstellung: USA 2012
Regie:: Craig Zobel
Darsteller: Ann Dowd, Matt Servitto, Dreama Walker
Laufzeit: 90 Minuten
Freigabe: FSK 16





Inhalt :

Sandra ist Geschäftsführerin eines Fast-Food-Restaurants. Jeden Tag steht sie unter enormen Druck, besonders heute, da ein Angestellter tags zuvor vergessen hat, die Türe des Gefrierraums zu schließen. Die Folge: ein großer finanzieller Schaden und verärgerte Kunden, die ihre Burger ohne Gurken und Speck serviert bekommen. Zusätzlich stößt ihr Becky sauer auf, die neue Angestellte, die mit ihrem jugendlichen und unbedarften Verhalten all das verkörpert, was Sandra zuwider ist. Als plötzlich das Telefon klingelt, sich an der anderen Leitung ein Polizeibeamter namens Daniels meldet und erklärt, dass Becky einer Kundin Geld gestohlen hat, ist die ohnehin gestresste Sandra bereit dies ohne zu Hinterfragen zu glauben. Es ist der Beginn eines Kreislaufes aus Verdächtigungen und Anschuldigungen mit dem einen Ziel: die systematische Demütigung von Becky.



SplatGore´s Meinung :

Wie sehr man jemanden mit Worten beeinflussen kann, wird einem hier deutlich aufgezeigt. Eigentlich ist so ein Szenario undenkbar, da es keiner mitmacht, wenn sich jemand am anderen Ende der Leitung als Polizist darstellt und jemanden beschuldigt und es dann via Telefon zu einer Leibesvisitation kommt. Das die Polizei so nicht handelt und immer vor Ort ist, sollte eigentlich alle stutzig machen, aber da der Officer ihr glaubhaft macht, dass er sich in der Wohnung der Beschuldigten befindet, nimmt ihm das jeder ab.

Man kann sich es gar nicht vorstellen, wie der Film ablaufen wird und sich vor allem die Geschäftsführerin als ein Biest raus stellt, das die Übeltäterin so schnell wie möglich Dingfest machen will, doch dem ist nicht so. Da sie am Telefon immer gelobt wird wie toll sie das macht, wird sie manipuliert und merkt es gar nicht. Und da die Polizei jede Minute hier ist, macht sie das Spiel mit. Sie muss ja auch wieder in den Laden, da an dem Tag so viel zu tun ist. Aber ihre Pflicht als gute Bürgerin sagt ihr, dass sie sich dem Fall annehmen muss.

Als Zuschauer schüttelt man immer wieder mit dem Kopf, da man nicht glauben kann, dass sich so etwas wirklich abspielen kann. Wer aber selbst in dieser Situation steckt, der kommt genauso in eine moralische Zwickmühle, aber ich denke, dass die wenigsten so weit gehen würden. Der Film ist absolut glaubhaft gespielt, vor allem an Becky, die den ganzen Pein und Demütigungen, über sich ergehen lassen muss. Basiert auf einer wahren Begebenheit und hier kann man wirklich glauben, dass sich so etwas mal wirklich abgespielt hat.


7 / 10



Mit freundlicher Unterstützung von


Die Blu-Ray
Anbieter: Mad Dimension
Verpackung: Amaray
Sprachformate: Deutsch, Englisch DTS HD 5.1
Untertitel: Deutsch
{denvideo http://www.youtube.com/watch?v=P-XNQmoDCYA}



Screenshots

















  • Neu

  • Beliebteste News

Loading