Splice - Das Genexperiment



Auf den ersten Blick hört sich das ganze wie die Story aus dem Film Species an. Auch hier züchtet man mit künstlicher Intelligenz ein Lebewesen und weiß nicht welche Gefahren von ihm ausgehen können. So auch hier. Nachdem die beiden Wissenschaftler phänomenale Fortschritte gemacht haben, wird ihnen der Geldhahn zugedreht und sie sehen ihr Projekt schon scheitern. Doch sie beschließen heimlich weiter zu machen und noch weiter zu experimentieren, bis sie es eines Tages schaffen noch eine weitere Spezies zu entwickeln. Man wollte eigentlich auch nur mal schauen wie weit man gehen kann und das Embryo dann umbringen, bevor ihnen jemand auf die Schliche kommt, doch es kommt anders und man lässt es am Leben, auch um weiter zu diagnostizieren warum es so schnell altert und wächst. Doch das war ein Fehler und die Probleme beginnen sich zu Häufen...

Mit Adrian Brody und Sarah Polley hat man genau die beiden richtigen als Wissenschaftler verpflichten können. Beide gehen in ihrer Rolle förmlich auf und machen das ganze noch viel glaubhafter. Aber der Film lebt von der Geschichte (die es so auch schon in anderen Filmen zu sehen gab) und es baut sich immer weiter auf. Vor allem ist man als Zuschauer auch gespannt, was hierbei raus kommt und wie das ganze weiter gehen wird. Die neue Spezies sieht am Anfang wie ein kleiner Nacktmulch auf 2 Beinen aus, der sich dann stets weiterentwickelt und immer mehr menschliche Züge bekommt. Vor allem da die beiden dem neuen Geschöpf immer mehr Zuwendung widmen und es sehr bald als ein Teil der Familie ansehen. Da bekommt auch der neutrale Zuschauer eine andere Meinung was das Thema Gentechnik betrifft.

Die Optik und die Atmosphäre können in Splice auch sehr gut gefallen und überzeugen auf der ganzen Linie. Man denkt man weiß wie es weiter geht, doch meistens kommt es doch wieder anders. Auch der Mix aus Science Fiction und Horror hat man gut gestaltet. Ein wenig driftet der Film am Ende sogar in Richtung Drama ab, was aber nicht weiter störend ist. Wie so oft ist auch wieder eine Sache des Gefallens, aber ich bin mir sicher das der Film bei recht vielen Anklang finden wird. Die Unterhaltung wird hier nicht zu kurz kommen, was selbstverständlich auch an der guten Umsetzung liegt. Es fing als ein normales Experiment an und man hat eine neue Kreation geschaffen, wo man zuvor nur von geträumt hat. Aber die Mischung macht es und verleiht Splice so das gewisse etwas.

Wertung: 7,5 / 10
 
  • Neu

  • Beliebteste News

Loading
Loading