Shelter






Originaltitel: Shelter
Herstellung: USA 2009
Regie: Måns Mårlind, Bjorn Stein
Darsteller: Julianne Moore, Jonathan Rhys Meyers
Laufzeit: 107 Minuten
Freigabe: FSK 16






Inhalt :
Die Psychiaterin Cara (Julianne Moore) ist Expertin für „multiple Persönlichkeitsstörungen“. Ihre Autorität auf dem Gebiet hat sie schon als Gutachterin in zahlreichen Gerichtsprozessen bewiesen. Ihre Kompetenz besteht vor allem darin, die Existenz dieser Störung zu widerlegen. Dann lernt sie Adam (Jonathan Rhys Meyers) kennen. Ihr wissenschaftlicher Ansatz bringt Cara hier an die Grenzen des Erklärbaren, denn Adams „multiple Persönlichkeiten“ sind allzu real: Allesamt sind sie Opfer brutaler Morde geworden. Cara beginnt Nachforschungen über die Mordopfer anzustellen und mit jedem Detail, das sie herausfindet, erscheint der Fall sonderbarer. Die schockierendste Entdeckung macht sie allerdings in einem abgelegenen Bergdorf: Hier stößt sie auf einen uralten Kult, der nicht nur ihre Überzeugungen als Wissenschaftlerin in Frage stellt, sondern auch ihren Glauben zutiefst erschüttert …



SplatGore´s Meinung :

Eigentlich wird in der Inhaltsangabe schon viel zu viel bekannt gegeben. Klar, man muss ja in etwa wissen um was es geht, denn nur so sucht man sich einen Film aus und kann entscheiden, ob es was für einen ist, oder man sich lieber einen anderen aussucht, aber etwas weniger Details hätten hier auch gut getan. Aber auf der anderen Seite kommt man dann mehr in die Versuchung sich einen anderen Film aus zu suchen, vor allem da es sich etwas kompliziert anhört. Kompliziert ist der Film zwar nicht, aber man muss von der ersten Minute am Ball bleiben, denn sonst könnte man recht schnell den Faden verlieren. Vor allem baut er darauf auf und ist so auch Wegweisend für den kommenden Verlauf. Dieser Film ist voller Rätsel und die gilt es zu lösen, was sich nicht immer als einfach herausstellen wird.

Man lässt sich anfangs viel Zeit mit der Story und baut so erst mal die Geschichte auf. Cara lernt ihren neuen Patienten Adam kennen und recht schnell merkt sie, dass etwas mit ihm nicht stimmt und seine gespaltene Persönlichkeit, nur das kleinere Übel hierbei ist. Anfangs werden immer wieder ein paar falsche Fährten gelegt, sodass der Zuschauer gar nicht weiß, um was es sich hier handelt, oder auch in welche Richtung der Film denn gehen wird. Klar das es ein Thriller ist, ist schon klar, aber wie sich der Film entwickelt nicht, da er total unvorhersehbar ist. Angefangen wird erst mal, dass man in der Vergangenheit ein paar Antworten sucht und auch fündig wird, nur passen die Antworten noch nicht so recht zu dem was Cara bereits herausgefunden hat und sie muss sich ran machen, damit sie weitere Einzelheiten bekommt. Mit weiterem Verlauf bekommt der Film eine recht spannende und vor allem unterhaltende Atmosphäre. Man weiß nie was gleich passieren wird und das ist sehr positiv. Als dann das Geheimnis um Adam erst mal gelüftet ist, geht ein wenig die Luft raus, aber das soll nicht heissen, dass der Film dann im Leerlauf weiter geht. Ganz im Gegenteil. Man hat sich noch etwas einfallen lassen und man merkt das war nur die Spitze des Eisberges und das die ganze Sache doch viel verzwickter ist, als noch gedacht.

Am Ende kann der Film dann optisch auch noch mal gut punkten, da man sich dort in einem Wald befindet, der richtig gut zur düsteren Stimmung passt und auch mächtig auf die Atmosphäre drückt. Man weiß das hier das Böse zu finden ist und das Übel und genau das macht es hier so unheimlich. Vor allem driftet der Film auch sehr ins mystische ab, was aber auch positiv zu verstehen ist. Julianne Moore bleibt in der Rolle als Psychiaterin etwas blass, aber die anderen Figuren bzw. Rollen, können umso mehr gefallen und passen auch schön in das Gesamtbild herein. Shelter ist ein sehr solider Thriller geworden, der anfangs locker anfängt, sich dann aber immer mehr steigert und am Ende richtig Tempo aufnehmen wird. Die beiden schwedischen Regisseure Mårlind & Stein haben hiermit ein richtig netten Filmbeitrag abgeliefert, der sich auf jeden Fall sehen lassen kann.

7,5 / 10





Die DVD

Anbieter: Universum / Senator
Verpackung: Amaray
Sprachformate: Deutsch, Englisch Dolby Digital 5.1
Untertitel: Deutsch








Screenshots


















  • Neu

  • Beliebteste News

Loading
Loading