Fluch der 2 Schwestern Der





Originaltitel: The Uninvited
Herstellung: USA 2009
Regie: Tom Guard, Charles Guard
Darsteller: Elizabeth Banks, Arielle Kebbel, Emily Browning
Laufzeit: 84 Minuten
Freigabe: FSK 16





Inhalt

Unter welchen Umstaenden ist ihre Mutter (Maya Massar) tatsaechlich ums Leben gekommen? Zwar war Anna (Emily Browning) bei dem verheerenden Feuer dabei, in dem ihre schwerkranke Mutter ums Leben kam, jedoch hat sie jegliche Erinnerung daran verloren. Bei dem Versuch, dem schrecklichen Ereignis auf den Grund zu gehen, geraten die Schwestern Anna und Alex (Arielle Kebbel) an die ehemalige Pflegerin ihrer Mutter, Rachel (Elizabeth Banks). Sie ist nun nicht nur die neue Verlobte ihres Vaters (David Strathairn), sondern hat zu ihrem Empoeren auch das Sagen im Haus uebernommen. Ist diese Frau wirklich die, die sie zu sein vorgibt? Die Schwestern trauen Rachel nicht und als die beiden ihre mysterioese Vergangenheit durchleuchten, erhaertet sich der schreckliche Verdacht, sie koennte etwas mit dem Tod ihrer Mutter zu tun haben. Ihre Nachforschungen bleiben jedoch nicht ohne Folgen: die Schwestern haben mit Geistererscheinungen, Horror-Albtraeumen und sogar mit toedlichen Folgen zu kaempfen. Spaetestens das Ende des Horror Schockers laesst einem das Blut in den Adern gefrieren.



SplatGore´s Meinung


Der Fluch der 2 Schwestern ist das Remake zum koreanischen Pendant. Auch wenn ich das Original aus Korea nicht kenne, wage ich zu sagen, dass auch hier wieder das Original ein ticken besser, als das Remake ist. Meistens können die Remakes den Vergleich zum Original einfach nicht gerecht werden, doch hier hat man eine ganz nette Mischung gefunden.

Nach 10 Monaten Aufenthalt in einer Nervenklinik, kommt die Anna wieder nach Hause, doch dort ist nichts mehr wie es einmal war. Nachdem ihre Mutter bei einem Unfall ums Leben gekommen ist, hat sich Rachel (ihre Nanny) an den Vater geschmissen und sind seitdem ein paar. Das die Kinder (speziell Frauen) von so etwas nicht immer gleich begeistert sind, kann man sich schon denken und so fängt nach und nach ein kleiner Zickenkrieg an. Doch die beiden Schwestern finden mehr und mehr über Rachel heraus und es öffnet sich ihnen ein dunkles Geheimnis.

Auf dem Weg dorthin passieren immer wieder merkwürdige Dinge und vor allem die junge Anna plagen immer wieder Alpträume. Doch diese scheinen nicht immer nur surreal zu sein, was sich im Verlauf rausstellt. Gepaart mit ein paar netten Gruselszenen, einer tollen Location mitten am See, oftmals knapp bekleidetet Hauptdarstellerinnen und das ganze rund herum, verleiht dem Film noch das gewisse etwas. Blut darf man hier nicht wirklich erwarten, auch wenn man ein paar Tropfen zu sehen bekommt. Doch der Film funktioniert mehr als reiner Grusler und das gar nicht mal so schlecht.

Gegen Ende nimmt der Film dann noch etwas mehr an Fahrt auf und es kommt zu einem erstaunlichen Schlußtwist, der den Film wieder in ein etwas anderes Licht rückt. Doch auf jeden Fall passt der Schluß richtig gut herein und kann entsprechend gut gefallen. Auch wenn dies zu ein paar kleinen Logiklöchern führt, wenn man sich das ganze noch einmal Revue passieren lässt, doch davon kann man getrost absehen. Die Mischung stimmt bei dem Remake und das ist die Hauptsache.


Wertung: 7,5 / 10



Mit freundlicher Unterstützung von http://www.paramount.de




Die DVD

Anbieter: Paramount / Dreamworks
Verpackung: Amaray
Sprachformate: Deutsch, Englisch, Türkisch (Dolby Digital 5.1)
Untertitel: Deutsch, Englisch, Türkisch
Extras:


  • Trailer

  • Deleted Scenes

  • Making of

  • Das Geheimnis des Fluchs der zwei Schwestern (18:15 Min.)

  • 4 entfernte Szenen (5:29 Min.)

  • alternatives Ende










Screenshots



















  • Neu

  • Beliebteste News

Loading
Loading