Interviews

Naughton, David




Interview mit David Naughton vom 15.11.11



Hallo David,

vielen Dank, dass du dir für uns die Zeit genommen hast um uns ein paar Fragen zu beantworten.


Du hast Theater gespielt?


Ja. Ich wurde in London im LAMDA, der London Academy of Music and Dramatic Art ausgebildet. Als ich nach New York zurück gekehrt bin, habe ich meine berufliche Laufbahn bei The New York Shakespeare Festival begonnen. Zudem habe ich auch ein paar Auftritte auf dem Broadway gehabt.



Du warst auch Sänger, oder? Erzähl uns bitte etwas hierzu:

Ich habe eine einzige Single aufgenommen. Makin It im Jahre 1979. Es war ein Disco Hit in den USA und auf der ganzen Welt. Es war ursprünglich die Titelmelodie für eine TV-Show mit dem gleichen Namen, bei der ich die Hauptfigur war. Die TV-Serie schaffte es nicht, aber das Lied lebte weiter!



Hast du noch weitere Musik gemacht?

Nur im Musical Theater. Ich habe leider keine Aufnahmen mehr. In den 70er Jahren war es selten, dass Schauspieler die Chance hatten zu singen, tanzen etc. Es war nicht üblich Schauspieler und Sänger zu gleich zu sein. Heute tun es alle und niemand denkt das es irgendwie seltsam ist.



Wie bist du zum Film gekommen?

Während meiner Jugend war ich auf einer öffentlichen Schule, wo Musiktheater angeboten wurde. Ich sprach vor und bekam die Hauptrolle in der klassischen Musik, South Pacific, sowie Oliver und Man of La Mancha. All das bevor ich 20 war.



Der Film war ein Meilenstein im Horrorbereich. Bist du stolz darauf dabei gewesen zu sein?

JA, ich fühle das der Film gut ist. Er hat eine gute Geschichte sowie tolle Effekte. Das war in der Zeit etwas ganz besonderes. Deswegen bin ich auf Veranstaltungen um Fans zu treffen. Ich bin stolz auf die Arbeit die wir alle geleistet haben.



Wie waren die Dreharbeiten im allgemeinen für dich?

Sehr schwierig. Sehr anspruchsvoll. Ich hatte Träume während des Drehs. Ich versuchte auch fit zu bleiben. Zudem gab es viel Nacktheit. Ich war darüber nicht begeistert, aber es war Teil der Rolle.






Man hat ja für die Verwandlungsszene einen Oscar bekommen. Bist du auch stolz darauf?

Obwohl der Dreh 6 Tage dauerte und ich etwa zehn Stunden am Tag in Rick Baker Make-up Stuhl saß, war es sehr effektiv und letztlich hat Rick den Academy Award für diese Szene gewonnen.



Wie hat sie dir gefallen, als du sie das erste mal gesehen hast?

Ich mochte ihn, aber ich habe ihn alleine gesehen. Das hat nicht so viel Spaß gemacht, da man nicht sieht wie das Publikum darauf reagiert. Das habe ich dann auf dem Times Square in New York City.



Stimmt es das du bei der Verwandlungsszene einmal 4 Std. in einem Loch gelegen hast?

5 Stunden lag ich in den Boden während der Dreharbeiten zu der Verwandlungsszene. Nur meine Arme und Kopf waren zu sehen und meinen eigenen Körper war durch den langen Körper vom Wolf ersetzt.






Was ist deine Lieblingsszene?

Die gesamte Zoo-Sequenz funktioniert für mich gut. Es ist humorvoll und doch war es eher umständlich und eine Herausforderung diese so zu drehen.



Hast du American Werewolf in Paris gesehen? Wie fandest du ihn?

Ich Kann es nicht empfehlen.



Gibt es Songs die du mit dem Film verbindest, wenn ja welche?

Van Morrison´s Moon Dance und CCR´s Bad Moon Rising verfolgen mich noch nach wie vor.



Wie ging es danach für dich weiter?


Ich habe versucht Produktionen mit anderen Monster Kreaturen zu vermeiden und mit der Absicht neue Sachen und andere Projekte, sowohl im TV und Film zu machen.







Kannst du uns sagen warum keiner deiner Filme mehr so erfolgreich wurde wie AW?

Der Vertrieb ist ein sehr großer Faktor ob ein Film erfolgreich wird. Wenn ein Studio oder ein Unternehmen das Projekt nicht unterstützt, wird es auch niemand sehen.



Ist es für dich manchmal frustrierend immer nur über den Film ausgefragt zu werden?

Ich habe nichts gegen Fragen zu diesem Film. Ich habe noch andere Shows gemacht, aber es ist okay für mich, wenn die Leute nicht darauf eingehen. Meine Karriere ging auf und ab wie bei vielen anderen Schauspielern. Ich bin nur dankbar, am Leben zu sein und bin für andere Abenteuer offen.



Ist es für dich ein großer Unterschied von einer Serie zu einem Film?

Serien machen Spaß und dauern länger als Filme. So hat ein Schauspieler die Möglichkeit zu Hause zu bleiben und mehre Monate im Jahr zu arbeiten. Das bietet eine Stabilität die viele Schauspieler genießen. Ich habe es immer gerne, wenn ich so viel wie möglich Arbeit habe.



Was sind derzeit so deine Lieblingsfilme?

Ich mag Filme, die gut geschrieben sind und gut gespielt sind. Der Pate ist einer meiner Favoriten. Teil II und III mag ich ebenso und sind sehr speziell.



Was können wir als nächstes von dir erwarten?

Ich weiß nie, was die Zukunft bringt. Ich habe die Hoffnung auf ein TV- oder Filmprojekt, aber die Hoffnung wird so schnell nicht enden. Ich hätte gerne eine Rolle, die ich als älterer Schauspieler machen kann, die natürlich das ist, was ich jetzt bin.






Wie wichtig ist für dich der Kontakt mit den Fans?


Ich mag es auf Veranstaltungen zu gehen, denn hier kann ich Fans sehen und treffen und auch mit ihnen zu reden. Es macht eine Menge Spaß.



Du warst auf dem Weekend of Horror. Wie hat es dir gefallen?

Sehr nett. Die Fans waren so höflich und gut erzogen. Ich wusste nicht was mich erwartet und ich war angenehm überrascht, dass ich von den meisten gut empfangen wurde.



Dann bedanke ich mich vielmals für die netten Antworten und übergebe wie immer das letzte Wort an unseren Gast:

Es gibt gute Chancen, das ich bald wieder zurück in Europa bin. Vielleicht im Juni in Wien!
Vielen Dank für euer Interesse,
DN

( 0 / 0 votes)
  • Neu

  • Beliebteste News

Loading
Loading